~Rede, damit ich dich sehe~


  Startseite
    Diarium frolleinium
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/rpunkt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Unter der Brücke, hinter der Tonne links

Sooooo ... lange keinen Eintrag mehr geschrieben, jedenfalls nicht hier, aber genaugenommen ist hier ein gar nicht so schlechter Platz für die kleinen Nebensächlichkeiten des Lebens, die sonst nirgends hinpassen.

Mittlerweile ist unser Haus verkauft und NIE IM LEBEN hätte ich anfangs vermutet, dass es so verdammt schwierig werden würde, ein geeignetes neues Haus für uns zu finden. Ganz streng genommen kann man sagen, dass hier zum 1.12. definitiv andere Leute wohnen werden - wo WIR uns an diesem Tag befinden, das ist aber bis heute noch nicht endgültig geklärt.

Zur Not tatsächlich unter der Brücke ...

Aber nö, nöö, nööö, das wird schon noch - ist es ja eigentlich auch schon, nur eben nicht so 100%ig. Haben etliche Häuser angeschaut und keins davon war das richtige. Klar, irgendwas Nettes hatten sie alle, aber wie wir ja alle wissen, ist nett nichts weiter als die kleine Schwester von scheiße und von daher ...

Wir hatten uns dann entschieden, zunächst mal in ein Mietshaus zu ziehen, erfreulicherweise wurden wir vom Eigentümer auch auserkoren, seine heiligen Hallen mit Leben zu füllen - aber vor gut einer Woche habe ich das Häuslein wieder gecancelt - zugunsten eines Hauses, dass zwar laut Sparkassenmakler tausendpro für uns reserviert ist (und es auch bleibt, aus der Werbung haben sie es auch schon herausgenommen), nur leider sind die Eigentümer gerade in Urlaub und der im Haus lebende Sohn kann da nichts entscheiden.

Zwar haben wir die Garantie, dass wir Ende November einziehen können, ABER da muss noch allerhand gemacht werden und dummerweise würde besagter Sohnemann (so Ende 30, schätz ich den mal) ganz gern noch bis Ende Januar im Haus seiner Eltern wohnen bleiben (sie selbst leben woanders). HALLOOOO? Zwar wohnt er im Erdgeschoss und man kann das Haus was das angeht auch fein säuberlich getrennt halten, allerdings soll ins Erdgeschoss ja die Küche, das Wohnzimmer und unser Schlafzimmer - soll ich 8 Wochen lang im Waschbecken des Gästeklos abspülen?

Das ist nämlich ein weiterer Knackpunkt. Das "Hauptbad" befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss, im ersten Stock ist nur eine Toilette und ein Waschbecken und im Studio obendrüber weder das eine, noch das andere. Wir können aber ja nicht in der letzten Novemberwoche mal eben ein Bad herbeizaubern und gleichzeitig alle Böden neu verlegen, Wände aufhübschen und was weiß ich nicht noch alles. Heiß ja nicht Tine Wittler oder Eva Brenner ...

Das Haus ist zwar groß genug, wir hätten zu viert auf jeden Fall auch ohne das EG erst mal genug Platz, aber dann könnten wir einen Großteil der Möbel ja gar nicht unterbringen und würden Weihnachten auf der Großbaustelle verbringen. Das ist nicht so ganz in unserem Sinne. Wettertechnisch ist auch nicht unbedingt Zeltplatzfeeling zu erwarten, da nützt das große Grundstück dann wohl auch nicht viel.

Na ja, der Makler hat vorhin nochmal angerufen, die SPK hat bei dem Haus ein großes Mitspracherecht, weil es wohl kurz vor der Zwangsversteigerung steht und die natürlich hoffen, dass es noch schnell verscherbelt werden kann. Läuft also alles bereits über Anwälte und dementsprechen zuversichtlich ist man dort auch, dass alles noch so geregelt werden kann, wie wir uns das wünschen

Wollen dem Sohnemann Summe x anbieten, wenn er sich bis Anfang Dezember vom Acker macht und wenn das alles so klappen würde, dann könnte ich sicher auch mal wieder gaaaaaaaanz entspannt schlafen. Er ist ja allein, so schwer wird es wohl nicht sein, da eine Unterkuft zu finden?
*seufz* Die ganze Sache liegt mir schon ziemlich im Magen, immerhin bin ich kein Single, sondern wir sind vier Personen zuzüglich Hundi - in Anbetracht dieser Tatsache sind wir irgendwo ja auch ziemlich bekloppt, das eigene Haus zu verkaufen,  wenn wir noch gar keine befriedigende Lösung dafür gefunden haben, wie es dann weitergehen soll. Aber die Idee mit dem Mietshaus schien und ganz praktisch. Allerdings nur auf den ersten Blick.

Warum Maklergebühr und Umzugskosten zahlen, wenn man sowieso in Kürze wieder auszieht und dann die ganzen Kosten gleich ein zweites Mal auf einen zukommen? Neeee, das ist auch doof. Wie auch immer, das wird sich schon noch regeln. Zur Not müssen wir uns halt noch ein Weilchen mit dem derzeitigen "Hausbesetzer" arrangieren.

Aber ich bestelle jetzt einfach mal beim Universum, dass er eine passende Wohnung für sich findet und wir direkt das ganze Haus für uns allein haben.

HALLO, LIEBES UNIVERSUM, haste gehört?!

BITTE, BITTE lass den Herrn S. zum 1. Dezember eine hübsche Bleibe für sich finden und den ganzen Umzug problemlos über die Bühne gehen.
Auf 1-2 Tage kommts ja jetzt nicht an.
Und wenn es nicht zu viel verlangt ist:
Bitte sorg dafür, dass ich mich endlich mal
irgendwo ZU HAUSE fühlen kann.

DANKE!
   

So, das wär erledigt. Jetzt kann ich mich also entspannt zurücklehnen und abwarten.

Alles wird gut.

 

 
6.10.11 10:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung